Das Europäische Solidaritätskorps: Was ist das? Eine europäische Studentenverbindung? Oder ein europäisches Militär?

Das Europäische Solidaritätskorps: Was ist das? Eine europäische Studentenverbindung? Oder ein europäisches Militär?

Zunächst einmal: Nein, weder noch. Aber das macht es nicht weniger interessant. Vor allem für junge Menschen zwischen 17 und 30 Jahren könnte dieses EU-Projekt ganz neue Perspektiven eröffnen.

Du wolltest dich schon immer mal für eine gemeinnützige Organisation einsetzen? Gerne auch im Ausland? Du möchtest Berufserfahrung sammeln und dich sozial engagieren? Der Wille ist da, der oder die Ansprechpartner*in aber nicht?

Dann ist das Europäische Solidaritätskorps genau das richtige für dich! Hier werden junge Menschen mit gemeinnützigen Organisationen zusammengebracht. Ob im Rahmen eines Praktikums, eines Arbeits- oder Ausbildungsplatzes – hier ist für jeden etwas dabei.

Und beide Parteien haben etwas davon: Die Organisationen suchen junge und engagierte Mitarbeiter*innen, die ihre Projekte mit Herzblut unterstützen und weiter voranbringen. Du suchst Berufserfahrung, willst neue Kompetenzen erwerben, neue Herausforderungen meistern und das an einem Ort, an dem dein soziales Engagement echt gebraucht wird.

Das Europäische Solidaritätskorps funktioniert wie folgt:

Seit dem 07. Dezember 2016 ist das Registrierungssystem für Interessierte zwischen 17 und 30 Jahren freigeschaltet. Allein im März 2017 haben sich schon 23.000 Menschen hier angemeldet. Seit dem 08. März 2017 können nun auch gemeinnützige und soziale Organisationen Teilnehmer*innen suchen. Bereits für dieses Frühjahr stehen mehrere hundert Plätze zur Verfügung, in den nächsten Wochen sollen noch tausende weitere hinzukommen. Ziel der EU ist es, bis 2020 100.000 junge Menschen unter dem Schirm des Europäischen Solidaritätskorps zu vereinen.

Wer sich dann in einem Solidaritätsprojekt engagiert, erhält in der Regel Kost und Logis, die Reisekosten, eine Versicherung und ein Taschengeld. Im Rahmen einer Ausbildung oder eines Praktikums werden nur Reisekosten erstattet und Unterhaltsbeihilfe gezahlt. Die Teilnehmer*innen, die an einem Beschäftigungsprojekt im Rahmen des Europäischen Solidaritätskorps mitwirken, erhalten einen Arbeitsvertrag und Lohn.

Egal für welche dieser drei Arbeitsbereiche man sich entscheidet, eine Bescheinigung über die Tätigkeiten, die dort ausgeführt wurden, erhält man in jedem Fall und sehr wahrscheinlich eine ganze Reihe an neuen Eindrücken, Kompetenzen und nicht zuletzt Freundschaften.

Weitere Informationen zum Europäischen Solidaritätskorps findest du hier.

Und hier kannst du dich für das Programm registrieren.

Text: Kim Isabelle Wollnik

Fotos: Pixabay CC0