Stadtrallye 28.09.2020

“Die EU vor der Haustür. Stadtrallye zur Europäischen Kohäsionspolitik” (28.09.2020)

16 Schüler_innen des Konrad-Klepping-Berufskollegs konnten bei der Stadtrallye des Europe Direct Dortmund Erfahrungen zu Europäischen Kohäsionspolitik sammeln. Erst im großen Saal der Auslandsgesellschaft und danach unterwegs in der Stadt wurde Wissen über die EU vermittelt und direkt von den Schüler_innen angewendet.

Begrüßung vonseiten des Europe Direct Dortmund

Input zur Europäischen Kohäsionspolitik

Los ging es noch im Gebäude der Auslandsgesellschaft mit der Frage: Was sind Förderprogramme der EU in Dortmund? Genauso wie diese Frage wurde zusammen erarbeitet, was die Europäische Kohäsionspolitik überhaupt ausmacht. Genau der richtige Einstieg in die Veranstaltung.

Um die Bedeutung der Förderung von Dortmunder Projekten durch die EU nachvollziehen zu können, mussten die Jugendlichen zunächst einmal verstehen, wie die Förderpolitik der EU überhaupt aussieht. Was versteckt sich hinter dem sperrigen Begriff „Europäische Kohäsionspolitik“? Was ist eigentlich ein Fonds? Welche verschiedenen Fördertöpfe der EU gibt es und was wollen diese erreichen?

Gruppenarbeit zu verschiedenen Förderprogrammen der EU

Gemeinsam wurden diese Fragen beantwortet. Dabei geholfen hat zunächst ein informatives Video als Einstieg in die Thematik. Danach wurde es knifflig: In einer Gruppenarbeit mussten die Teilnehmer_innen die Merkmale verschiedener Fördertöpfe in einem Puzzle erkennen und zusammenfügen. Die Aufgabe wurde jedoch von allen Gruppen mit Bravour gemeistert und dadurch folgendes gelernt: Für verschiedene Förderziele gibt es in der EU verschiedene Geldtöpfe, die unterschiedliche Bereiche fördern. Manche fokussieren Küstenregionen und die Fischerei, andere die Landwirtschaft, wieder andere den sozialen Bereich oder die Infrastruktur. Alle haben jedoch das übergeordnete Ziel, die Regionen in der EU in ihrem Entwicklungsstand anzugleichen. Mit diesem Hintergrundwissen ausgestattet konnten die Jugendlichen in die Stadtrallye starten und einige EU-geförderte Projekte in Dortmund entdecken.

Besprechung der Gruppenarbeit

Die Stadtrallye beginnt!

Jede Gruppe hatte maximal 120 Minuten Zeit, um alle Aufgaben der Rallye zu lösen. Gewinnen würde diejenige Gruppe, die als erste von ihrer Tour durch die Dortmunder Innenstadt wieder ins Europe Direct Dortmund zurückkehren würde und alle Aufgaben gelöst hätte. Die Sieger_innen erwarteten Büchergutscheine.

Los ging es mit einer ersten Anweisung per WhatsApp zum individuellen Startpunkt jeder Gruppe. In einem ständigen Austausch wurden Lösungen und weitere Fragen hin und her geschickt. Über die EU-geförderten Projekte hinaus wurde dabei so einiges zum Haushalt der EU und dem mehrjährigen Finanzrahmen abgefragt.

Hatten die Schüler_innen außerdem bei der Gruppenarbeit aufgepasst? Einige Fragen gingen auf das zuvor erworbene Wissen ein. Natürlich gab es Hilfsmittel in Form verschiedener Informationsbroschüren und hier und da durfte auch mal ein Tipp erfragt werden.

Siegerehrung des Teams der Gewinner_innen

Siegerehrung des Teams der Gewinner_innen

Nach einem engen Kopf-an-Kopf-Rennen konnten die Sieger_innen im Europe Direct Dortmund gekürt werden. Mit einem positiven Fazit kehrten die Schüler_innen zurück in den Schulunterricht.

Text & Bilder: Till Henke, Auslandsgesellschaft.de e.V.