2018_05_06 Europaquiz

Europakenner*innen gesucht! – Europaquiz für Jugendliche (06.05.2018)

Welche EU-Institution wird auch als „Hüterin der Verträge“ bezeichnet? Wer ist der/die zuständige EU-Kommissar*in für Kultur? Wissen Sie die Antworten? Bei unserem lang erwarteten Europaquiz 2018 auf dem DortBunt!-Festival stellten sich insgesamt vier Teams von Schüler*innen bei strahlendem Sonnenschein diesen Fragen und nutzten ihr geballtes Europawissen, um für ihre Schulklasse eine Tagesreise nach Brüssel zu gewinnen!

Insgesamt vier Schulen hatten es geschafft und durften jeweils zwei Europa-Expert*innen zu unserem Quiz entsenden. Dabei handelte es sich um das Bert-Brecht-Gymnasium Dortmund, das Comenius-Gymnasium Datteln, das Reinoldus- und Schiller-Gymnasium Dortmund sowie das Städtische Gymnasium Bergkamen. Doch nur das beste Team konnte den Hauptpreis ergattern: eine Reise nach Brüssel. In fünf spannenden Runden wurde deshalb das Wissen der Jugendlichen über die EU und das Europäische Kulturerbejahr auf die Probe gestellt und mit spannenden Fakten durch den Moderator Sebastian Hetheier von den Jungen Europäischen Föderalisten Ruhrgebiet e.V. (JEF) angereichert.

2018_05_06 Europaquiz

Moderator Sebastian Hetheier (JEF Ruhrgebiet) fragte beim Bilderraten, wer dieser Herr ist? Wissen Sie’s?

Das Quiz – knifflige Fragen

Zum Einstieg ging es mit einer entspannten Runde Bilderraten los. Als erstes sollte ein EU-Mitgliedstaat anhand seines Umrisses erkannt werden, was allerdings gar nicht so einfach ist, wenn dieser auf dem Kopf steht. Nach wenigen Umdrehungen waren die Unklarheiten beseitigt und alle waren sich einig: Das ist doch Frankreich!

In der folgenden Schnellraterunde wurde der Schwierigkeitsgrad allerdings deutlich erhöht: Das Team, dessen Schild als erstes in der Luft war, durfte die Antwort geben. Hier war allerdings Vorsicht geboten, denn eine falsche Antwort bedeutete Punktabzug! „Mit welcher Währung bezahlt man in Slowenien?“ Von dieser Fangfrage ließen sich unsere Teams kaum irritieren: Es handelt sich natürlich um den Euro! Etwas schwieriger wurde es dann schon bei der Frage, welche Arten von Kulturerbe es gibt. Da mussten sich die Teams doch noch einmal beraten, bevor man auf die Antwort kam: Es gibt materielles und immaterielles Kulturerbe.

Schließlich mussten die Jugendlichen schätzen. Das erwies sich als gar nicht so einfach – oder wüssten Sie, wie viele Arbeitsplätze in der EU direkt am Kulturerbe hängen? Stand 2016 waren es tatsächlich über 300.000 – und indirekt sogar mehr als 7,8 Mio.

Die vierte Runde funktionierte nach dem Prinzip Multiple Choice: Die Schüler*innen erhielten vier Antwortmöglichkeiten, von denen nur eine richtig war. Hier ging es um die Leitthemen des Kulturerbejahres 2018, die Europawahl sowie die EU-Institutionen.

2018_05_06 Europaquiz

Da rauchen die Köpfe…

Zum Abschluss wurden unsere Europakenner*innen mit Aussagen konfrontiert, die sie als wahr oder falsch einschätzen sollten. Was meinen Sie: Ist die EU-Kommission gemessen an der Zahl ihrer Mitarbeiter*innen nur etwa doppelt so groß wie die Stadtverwaltung von Köln? Stimmt es, dass Daniel Brühl in Deutschland Botschafter des Kulturerbejahrs 2018 ist? Sind Matera in Italien und Plowdiw in Bulgarien tatsächlich Kulturhauptstädte Europas im Jahr 2018? – Die ersten beiden Behauptungen sind natürlich wahr, während letztere falsch ist: Leeuwarden in den Niederlande und Valletta auf Malta tragen dieses Jahr den Titel.

2018_05_06 Europaquiz

Prof. Dr. Dietmar Köster MdEP, Oberbürgermeister der Stadt Dortmund Ullrich Sierau und Präsident der Auslandsgesellschaft NRW e.V. Klaus Wegener im Gespräch mit Moderator Sebastian Hetheier.

Auf Tuchfühlung mit Oberbürgermeister Sierau und dem Europaabgeordneten Köster

Während im Hintergrund fleißig die Antworten ausgewertet wurden, berichteten die Teams, wie viel Mühe sie auch in ihrer Freizeit für die Vorbereitung auf das Quiz aufgebracht hatten: „Im Unterricht lesen wir eher Shakespeare.“, erzählten die beiden Vertreter des Englisch-Leistungskurs vom Bert-Brecht-Gymnasium Dortmund. „Daher haben wir uns in der Freizeit vorbereitet.“ Die Schüler*innen des Reinoldus- und Schiller-Gymnasium Dortmund hatten hingegen das Glück mit ihrer SoWi-Lehrerin

Dann durften die Jugendlichen gemeinsam mit unseren Schirmherren auf der Bühne stehen: Der Dortmunder Oberbürgermeister Ullrich Sierau und der Europaabgeordnete Dietmar Köster sowie Klaus Wegener, Präsident der Auslandsgesellschaft NRW e.V., begrüßten die Schüler*innen und das Publikum persönlich. Sie alle waren begeistert vom Europawissen unserer Teilnehmer*innen.

So sehen Sieger aus…

Endlich erfolgte die mit Spannung erwartete Bekanntgabe der Gewinner*innen: Mit 110 Punkten gewann das Bert-Brecht-Gymnasium aus Dortmund!

Es war jedoch ein sehr knappes Rennen, denn mit nur einem Punkt Abstand lag das Städtische Gymnasium Bergkamen auf dem zweiten Platz. Platz drei belegte das Reinoldus- und Schiller-Gymnasium Dortmund mit 92 Punkten, auf Platz vier landete das Comenius-Gymnasium Datteln mit 88 Punkten.

2018_05_06 Europaquiz

Siegerehrung mit den Schirmherren und den Gewinnern, dem Bert-Brecht-Gymnasium Dortmund.

Überraschung: Aus einer Tagesreise wird eine 3-Tage-Reise!

Aber das Quiz war hiermit noch nicht vorbei, denn es folgte noch eine Überraschung: Die beiden Gewinner erhielten die Chance, ihre eintägige Reise auf insgesamt drei Tage aufzustocken. Hierzu mussten sie drei von vier weiteren Fragen richtig beantworten. Leider verfehlte das Team dieses Ziel jedoch nur knapp mit zwei richtigen Antworten.

Es folgte die zweite große Überraschung des Tages: Oberbürgermeister Sierau versprach den Jugendlichen, die Kosten für eine Verlängerung der Reise zu übernehmen! Die Freude der beiden Gewinner und ihrer Mitschüler*innen, die im Publikum mitfieberten, war deutlich hörbar.

Und auch die knapp Zweitplatzierten durften sich noch freuen: Ihnen spendierte die Auslandsgesellschaft NRW e.V. aufgrund des knappen Punktestands eine Tagesreise nach Brüssel.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen teilnehmenden Schüler*innen für ihren Einsatz bedanken und wünschen dem Englisch-LK des Bert-Brecht-Gymnasiums sowie dem Städtischen Gymnasium Bergkamen viel Spaß bei ihren Reisen nach Brüssel.

Einen Bericht des Stadtgymnasiums Bergkamen können Sie hier lesen.

Das Europe Direct Dortmund und die Auslandsgesellschaft NRW e.V. hätten das Quiz nicht ohne Unterstützung ihrer Kooperationspartner, der Stadt Dortmund und den Jungen Europäischen Föderalisten Ruhrgebiet e.V. umsetzen können.

Außerdem danken wir dem Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales des Landes NRW, Stephan Holthoff-Pförtner, sowie der Staatskanzlei für ihre Förderung der Veranstaltung.

Europawoche 2018

Gefördert durch:

Minister Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales

Text: Rebecca Melzer
Fotos: © Auslandsgesellschaft NRW e.V.; Niklas Reininghaus/Junge Europäische Föderalisten Dortmund e.V.