Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Königin K.I.? Künstliche Intelligenz als Herrschaftssystem?

12. September 2018 von 18:30 bis 20:30

kostenlos
2018 Europa-Projektwochen AbendVA

Streitgespräch mit anschließendem Imbiss

18_09_12 StreitgesprächAuf Algorithmen basierende Entscheidungsfindungen sind längst keine Science Fiction mehr. Die Vergabe von Krediten, medizinische Diagnosen, präventive Polizeiarbeit und die Analyse von großen Datenmengen sind nur einige Anwendungen wo künstliche Intelligenz (K.I.) eine Rolle spielt. Doch wie sind solche Entscheidungen zu bewerten, wenn sie zu Diskriminierung führen können? Sollte mehr Transparenz für K.I.-Geschäftsmodelle in der EU eingefordert werden? Oder sollte eine sich stets optimierende K.I. sogar für die politische Entscheidungsfindung in Europa genutzt werden?

In einem spannenden Streitgespräch geht es um die Vor- und Nachteile von K.I.-Systemen und algorithmischer Entscheidungsfindung. Für die Nutzbarkeit von K.I. plädiert Ralf Klingenberg von der RapidMiner GmbH und Mitglied des Lenkungskreises der Plattform für Lernende Systeme. Dem gegenüber steht Dr. Sarah Fischer vom Projekt Ethik der Algorithmen der Bertelsmann Stiftung, das sich mit den ethischen Kontroversen um K.I. befasst.

Moderiert wird der Abend von Eike Graef von der Online-Informationsplattform für Urheberrecht, iRights.Lab.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Europa-Projektwochen 2018 des Europe Direct Dortmund statt.

Anmeldung unter:

E-Mail: yankova@agnrw.de

Tel.: 0231 83800 -54

Disputant_innen:

Dr. Sarah FischerDr. Sarah Fischer arbeitet im Projekt „Ethik der Algorithmen“ bei der Bertelsmann Stiftung, das sich mit den gesellschaftlichen Folgen algorithmischer Entscheidungsfindung auseinandersetzt und zu einer Gestaltung algorithmischer Systeme beitragen will, die zu mehr Teilhabe für alle führt. Zuvor war sie Postdoktorandin im Graduiertenkolleg „Vertrauen und Kommunikation in einer digitalisierten Welt“ an der Universität Münster. Dort promovierte sie im Fach Kommunikationswissenschaft zum Thema Vertrauen in Gesundheitsangebote im Internet.

Die Bertelsmann Stiftung setzt sich im Projekt „Ethik der Algorithmen“ mit den gesellschaftlichen Folgen algorithmischer Entscheidungsfindung auseinander. Sie will zu einer Gestaltung algorithmischer Systeme beitragen, die zu mehr Teilhabe für alle führt. Nicht das technisch Mögliche, sondern das gesellschaftlich Sinnvolle muss Leitbild sein – damit maschinelle Entscheidungen den Menschen dienen. Denn das übergeordnete Ziel der Stiftungsarbeit ist es, den digitalen Wandel in den Dienst der Gesellschaft zu stellen. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.

Ralf Klingenberg von der RapidMiner GmbH und Mitglied des Lenkungskreises der Plattform für Lernende Systeme.

Moderation:

Eike GräfEike Gräf ist Policy Advisor beim iRights.Lab. Er ist Mitherausgeber des Sammelbands „3TH1CS – Die Ethik der digitalen Zeit“. Vor seiner Tätigkeit beim iRights.Lab war er Trainee beim Europäischen Datenschutzbeauftragten EDSB in Brüssel. Er ist Initiator und Mitgründer des „Forum +33/49“, einer Austauschplattform zur deutschen und französischen Digitalpolitik in Europa. Zu seinen besonderen Interessengebieten zählen Profiling, Künstliche Intelligenz, Datenschutz, und digitale Ethik.

iRights.labDas iRights.Lab ist ein unabhängiger Think Tank zur Entwicklung von Strategien und praktischen Lösungen, um die Veränderungen in der digitalen Welt vorteilhaft zu gestalten. Wir unterstützen öffentliche Einrichtungen, Stiftungen, Unternehmen, Wissenschaft und Politik dabei, die Herausforderungen der Digitalisierung zu meistern und die vielschichtigen Potenziale effektiv und positiv zu nutzen. Dazu verknüpfen wir rechtliche, technische, ökonomische und gesellschaftspolitische Expertise. Mehr Informationen finden Sie hier: https://irights-lab.de/.

BpB-Logo

 

 

 

 

 

 

Die Europa-Projektwochen des Europe Direct Dortmund

Die Europa-Projektwochen des Europe Direct Dortmund finden seit 2015 jährlich statt und greifen in Abendveranstaltungen für die breite Öffentlichkeit sowie Workshops für Jugendliche gesellschaftsrelevante und politische Themen Europas auf. Sie laden zum partizipativen Lernen und gegenseitigen Austausch ein. Nachdem in den letzten Jahren der Fokus auf Klima- und Umweltschutz, Flucht und Migration sowie Europa als Sozialunion lag, dreht sich 2018 alles um das Thema Digitale Demokratie in der EU. Weitere Informationen hier.

Fotos: © Auslandsgesellschaft.de e.V.

Details

Datum:
12. September 2018
Zeit:
18:30 bis 20:30
Eintritt:
kostenlos
Veranstaltungkategorie:
Veranstaltung-Tags:
, , , , ,

Veranstalter

Europe-Direct-Informationszentrum Dortmund
Auslandsgesellschaft.de e.V.
Stadt Dortmund
DGB Dortmund-Hellweg

Veranstaltungsort

Rathaus Dortmund
Friedensplatz 1
Dortmund, NRW 44135 Deutschland
+ Google Karte
Telefon:
0231500
Website:
www.dortmund.de