(Untitled)

Lade Veranstaltungen

Anstehende Veranstaltungen

Veranstaltungen Suche und Ansichten, Navigation

Veranstaltung Ansichten-Navigation

1. Januar 2021

Europas Zukunft liegt in deinen Händen! Zukunftswerkstätten für Jugendliche

1. Januar 2021 bis 31. Dezember 2024

Wie funktioniert die EU eigentlich? Welche Themen sind momentan auf der Agenda? Und wie kann ich mich selbst in Europapolitik einbringen? Diese Fragen diskutieren wir mit Jugendlichen ab 16 Jahren in unserer Zukunftswerkstatt. Die Teilnehmer*innen erhalten die Möglichkeit, eigene Ideen für die Zukunft Europas einzubringen und diese mit Expert*innen der Europapolitik zu besprechen. Ziel der Veranstaltung ist es, den teilnehmenden Jugendlichen näherzubringen, wie sie selbst an der Gestaltung Europas mitwirken können. An der Zukunftswerkstatt, die vom Europe Direct Dortmund in…

Erfahren Sie mehr »

Die EU vor der Haustür: Stadtrallye für Jugendliche in Dortmund

1. Januar 2021 bis 31. Dezember 2024

Wieviel Europa steckt in Dortmund? Auch im Ruhrgebiet ist die EU allgegenwärtig - man muss nur wissen, wo man suchen muss. Genau dies macht sich unsere Stadtrallye für Jugendliche ab 16 Jahren zur Aufgabe. In Kleingruppen geht es mit dem Smartphone auf Schnitzeljagd zu Dortmunder Projekten, die aus den verschiedenen EU-Fördertöpfen finanziert werden. Dabei lernen die Teilnehmer*innen einiges über die Europäische Kohäsionspolitik. An der Stadtrallye können Schulklassen und Jugendgruppen mit 20-30 Personen teilnehmen. Die Termine werden in Absprache mit der…

Erfahren Sie mehr »

24. August 2021

Planspiel „SOS Europa. Asyl- und Flüchtlingspolitik in der EU“

24. August 2021 bis 31. Dezember 2021

Um die Zuwanderung zu regulieren und Flüchtenden Schutz zu gewähren haben die Staats- und Regierungschef:innen der EU sich bereits 1999 darauf geeinigt, ein gemeinsames Asylsystem aufzubauen. Spätestens seit der Verschärfung der Flüchtlingskrise im Jahr 2015 steht die Europäische Union vor einer großen Herausforderung, und der Ruf nach einer gemeinsamen europäischen Lösung wird immer lauter. Aber wie könnte diese aussehen? Die Politik der EU versteht man am besten, wenn man sie selbst gestaltet. Durch die Teilnahmen an einem Planspiel erhalten die…

Erfahren Sie mehr »

12. Januar 2022

Noch ist Polen nicht verloren. Oder doch?

12. Januar 2022 von 19:00 bis 12. Februar 2022 von 20:30

„Noch ist Polen nicht verloren…“ heißt es in der Hymne unseres östlichen Nachbarn. Die Entwicklung der Einstellung zur EU vor allem in Polen, aber auch in Ungarn haben jedoch gezeigt: Europas Demokratie braucht einen neuen „Push“. Das große Mitgliedsland im Herzen Europas, Polen, ist eine gespaltene Gesellschaft. Stehen Nationalkonservative mit ihren Idealen Glaube und Familie einem offeneren, liberalen Teil der Gesellschaft entgegen? Ist das Land auch gespalten zwischen Stadt und Land, Westen und Osten? Welchen Platz kann und will Polen in Europa einnehmen? Wie können Demokratie und Rechtsstaat in der EU einen dringend benötigten Wiederaufschwung erfahren?

Erfahren Sie mehr »

Der EU-Haushalt und die Bewältigung der Corona-Krise: Machtvolles Instrument oder Papiertiger?

18. Januar 2022 von 19:00 bis 20:30

Die EU-Mitgliedsstaaten haben sich zusammen auf einen mehrjährigen EU-Haushalt (2021 bis 2027) von rund 1,8 Billionen Euro geeinigt. Als Teil davon soll der Aufbaufonds "Next Generation EU" gezielt diejenigen Staaten unterstützen, die von den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie besonders stark betroffen sind. Dessen Volumen beläuft sich auf 750 Milliarden Euro.
Mit "Next Generation EU" will Brüssel aber nicht nur die Wirtschaft der von der Corona-Krise besonders gebeutelten Staaten in Schwung bringen – ein Großteil des Geldes soll gezielt in die Digitalisierung und den Klimaschutz investiert werden. Allein für Letzteres ist fast ein Drittel aller Mittel aus dem Fonds vorgesehen. Ziel der EU ist es, bis 2050 klimaneutral zu werden.
Bei 'Europa am Dienstag' erklärt die Wirtschaftsjuristin Dr. Claudia Conen den aktuellen EU-Haushalt und wie er zustande kam, denn manche Staaten wehrten sich zunächst gegen gemeinsame EU-Schulden. Sie wird zudem die Bedeutung des Aufbauplans "Next Generation EU" (NGEU) erläutern. Aber ist dieser Plan ein wirksames Aufbauinstrument oder nur ein Papiertiger? Mit dem Publikum diskutiert die Referentin weitere Fragen, wie z.B. ob die EU eher eine Wirtschafts- oder eine Sozialunion ist. Auch der Einfluss des EU-Haushaltssystem auf die Rechtsstaatlichkeit der Mitgliedstaaten wird thematisiert.

Erfahren Sie mehr »
+ Veranstaltungen exportieren