“Brexit ist Brexit” (02.03.2017)

brexit-1491370_1920Referent: Dr. Christopher John Terry
02.03.2017, 19:00 Uhr, Auslandsgesellschaft NRW e.V., Steinstr. 48, 44147 Dortmund
Eintritt: frei
Reihe: „Bürgerforum Europa“
Kooperationspartner: Deutsch-Britische Gesellschaft

„Brexit ist Brexit“, kommentierte die Premierministerin Theresa May das Ergebnis des Referendums nach ihrem Amtsantritt im Juli 2016. Obwohl sie selbst Gegnerin des Austritts aus der EU war, versprach May der Bevölkerung, ihre Entscheidung zu respektieren und umzusetzen. Dies bedeutet für die Premierministerin einen „harten Brexit“, wie sie im Januar 2017 ankündigte. Demnach wird es keine EU-Teilmitgliedschaft oder assoziierte Mitgliedschaft geben, sondern Großbritannien soll aus dem europäischen Binnenmarkt und der Zollunion austreten. Was genau wird dieser „harte Brexit“ für Großbritannien und die EU bedeuten? Wie wird sich der weitere Austrittsprozess gestalten und welche Gestaltungsmöglichkeiten hat das britische Parlament in diesem Rahmen?

Über diese Fragen wollen wir mit unserem Referenten Dr. Christopher John Terry am Donnerstag, den 02. März 2017, ab 19 Uhr im Europe Direct Informationszentrum Dortmund sprechen.

 

Der Referent

Dr. Christopher John Terry wurde 1942 in Kent/England geboren. Nach dem Studium an der Cambridge University sowie der Kent University in England war er zunächst Professor in Halifax/Kanada, bevor es ihn als Gymnasiallehrer und späteren Oberstudienrat nach Baden-Württemberg verschlug. Er war im Stadtrat Sindelfingen aktiv und ehemaliger Vorsitzender der “Conservatives Abroad” für Baden-Württemberg.

Dr. Terry war stets entschiedener Gegner des Brexit und bemühte sich in seinem Umfeld, ein entsprechendes Votum zu verhindern. Vor und nach dem Referendum war er zudem als Medienanalyst tätig.

Foto: Pixabay, CC0