(Miss-)Verständnis Europa (26.06.2017)

access europeDer europäische Diskurs war im letzten Jahr negativ geprägt: Erstarkende nationalistische Kräfte, „EU-Skepsis“, Wirtschaftskrise, zunehmende Ungleichheit zwischen Ländern und Gesellschaften, Zuzug von Geflüchteten und nicht zuletzt das Brexit-Votum waren dominante Themen.
Unter dem Stichwort „Europas Zukunft“ möchten wir zur Versachlichung des Diskurses beitragen und mit Partner*innen und Expert*innen aus Bildung, Forschung, Medien und politischer Praxis sowohl informieren, diskutieren, als auch Perspektiven europäischer Entwicklung erörtern.

Zunächst wird in drei Europa Cafés mit unterschiedlichen Experten gearbeitet. Anschließend werden die Ergebnisse in einer Podiumsdiskussion vorgestellt und erörtert. Ein Imbiss und ausreichend Möglichkeit zum Netzwerken und lockerem Austausch runden den Abend ab.

Programm

17.00 Uhr – Empfang und Anmeldung

17.15 Uhr – Begrüßung

  • Birgit Jörder, Bürgermeisterin der Stadt Dortmund
  • Klaus Wegener, Präsident der Auslandsgesellschaft NRW e.V.

17.30 Uhr  – Infophase: Ablauf der Europa-Cafés

  • Moderation: Dr. Helle Becker, Expertise & Kommunikation für Bildung

17.45 Uhr – Europa-Cafés

  • Prof. Dr. Aladin El-Mafaalani (Fachhochschule Münster): Ich bin Europäer*in – und du?
  • Dr. Steffen Lehndorff (Universität Duisburg-Essen): Europa neu denken – Weg von der Wirtschaftsunion hin zu einer Sozialunion?
  • Dr. Stefan Thierse (Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf): Die europäische Republik – aus und vorbei?

19.00 Uhr – Imbiss und Gelegenheit zum Austausch und Netzwerken

19.30 Uhr – Podiumsdiskussion

  • Moderation: Dr. Helle Becker, Expertise & Kommunikation für Bildung
  • Prof. Dr. Aladin El-Mafaalani, FH Münster
  • Dr. Steffen Lehndorff, Universität Duisburg-Essen
  • Herbert Prigge, Pulse of Europe Dortmund
  • Dr. Stefan Thierse, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

20.30 Uhr – Ende der Veranstaltung

Die Referent*innen

Becker Helle Dr.Dr. Helle Becker ist Leiterin von Expertise & Kommunikation für Bildung sowie der Transferstelle politische Bildung. Sie ist auf angewandte Forschung und deren Nutzbarmachung für die Praxis (wiss. Evaluation und Projektbegleitung, Fortbildung) spezialisiert und als Autorin tätig, u.a. seit 2004 für die europapolitische Webseite www.jugendpolitikineuropa.de. Ihre Schwerpunkte sind politische und kulturelle Jugend- und Erwachsenenbildung, internationale/europäische Jugend- und Bildungsarbeit, Zusammenarbeit unterschiedlicher Bildungssektoren. Sie hat diverse Lehraufträge inne, zzt. an der Hochschule Osnabrück.

El-MafaalaniProf. Dr. Aladin El-Mafaalani, Professor für Politikwissenschaft und politische Soziologie an der Fachhochschule Münster.

 

 

LehndorffDr. rer. pol. Steffen Lehndorff, geb. 1947 in Berlin, Dipl.-Volkswirt. Mitarbeiter (Research Fellow) in der Forschungsabteilung „Arbeitszeit und Arbeitsorganisation“ im Institut Arbeit und Qualifikation (IAQ) der Universität Duisburg-Essen. Nach dem Studium der Volkswirtschaftslehre und der Promotion (zum Thema Tarifpolitik und Arbeitslosigkeit) zunächst hauptberufliche politische Arbeit, dann Anfang der 1990er Rückkehr in die sozialwissenschaftliche Forschung und Eintritt in das Institut Arbeit und Technik im Wissenschaftszentrum Nordrhein-Westfalen. Leitung des Bereichs Arbeitszeitforschung, später bis 2010 Abteilungsleiter „Arbeitszeit und Arbeitsorganisation“ des neu gegründeten IAQ. Koordination mehrerer europäischer Forschungsprojekte. Arbeitsschwerpunkte: Arbeitszeiten, industrielle Beziehungen und nationale Beschäftigungssysteme im europäischen Vergleich. Aktuelle Veröffentlichungen zur Krise der Eurozone, zur Strategie der Gewerkschaften in der Krise sowie zu den Arbeitszeitentwicklungen in Europa. Zuletzt herausgegebene Bücher: “Spaltende Integration. Der Triumph gescheiterter Ideen in Europa – revisited. Zehn Länderstudien”, Hamburg: VSA (2014). “Divisive integration. The triumph of failed ideas in Europe – revisited”, ETUI, Brussels (2015). (Foto: © IAQ)

bpr_Herbert PriggeBetriebswirt Herbert Prigge ist geschäftsführender Gesellschafter der bpr Mittelstandsberatung GmbH und seit mehr als 40 Jahren als Berater tätig. Im Frühjahr 2017 gründete Herbert Prigge die Initiative Pulse of Europe für den Standort Dortmund, die seitdem in regelmäßigen Abständen Veranstaltungen am Phönixsee durchführt.

THIERSE_LichtbildDr. Stefan Thierse vertritt seit Oktober 2016 die Juniorprofessur für Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Europäische Integration an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Davor war er Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Politikwissenschaft / NRW School of Governance an der Universität Duisburg-Essen. 2015 wurde er mit einer Arbeit zur Bedeutung von Minderheitenrechten im Europäischen Parlament an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn promoviert. Seine Forschungsinteressen gelten dem Regieren in  der Europäischen Union, dem Europäischen Parlament sowie der Rolle von Interessengruppen.

Veranstaltungsort

Dortmunder Rathaus
Saal Westfalia
Friedensplatz 1
44135 Dortmund

Anmeldung

Die Teilnahmezahlen sind begrenzt. Bitte melden Sie sich mit unserem Anmeldebogen bis spätestens Montag, den 19. Juni 2017, bei uns an.

Teilnahmegebühr
Die Teilnahme an der Veranstaltung kostet 5,00 Euro pro Person.
Mitglieder der Kooperationspartner, Student*innen sowie Mitglieder der JEF und anderer Jugendverbände/-vereine können kostenlos an der Veranstaltung teilnehmen.

Der Teilnahmebeitrag wird von der Auslandsgesellschaft NRW e.V. erhoben.

Veranstaltungsflyer

Mehr Informationen zum Abend finden Sie in unserem Veranstaltungsflyer.

Rahmen

Die Veranstaltung “(Miss-)Verständnis Europa” findet im Rahmen einer Projektwoche zu den sozialen Dimensionen Europas vom 26. bis zum 29. Juni 2017 statt. Diese bietet unter dem Titel “Kann Europa als Sozialunion gelingen?” ein buntes Programm bestehend aus Workshops für Jugendliche sowie Informationsveranstaltungen, Vorträgen und Podiumsdiskussionen für die breite Öffentlichkeit.

Kooperationspartner

agnrw_logo_300dpiDortmund LogoDGB

 

 

Logo Helle BeckerBPAPulse of Europa

 

 

 

 

 

Foto: CC0 Pixabay