Gibt es noch ein europäisches Haus? (16.03.2017)

AUSGEBUCHT!

Referent: Alfred Grosser
16.03.2017, 20:30 Uhr, Auslandsgesellschaft NRW e.V., Steinstr. 48, 44147 Dortmund
Eintritt: frei
Reihe: „Bürgerforum Europa“
Kooperationspartner: Deutsch-Französische Gesellschaft, Institut Francais Düsseldorf
Anmeldung erforderlich (begrenzte Plätze): 0231 838 00 54 oder yankova(at)agnrw.de.

Gibt es noch ein europäisches Haus? Das Europa von Jean Monnet und Jacques Delors: Was ist aus ihm geworden? Budapest und Warschau. Trump und Brexit. Berlusconi-Mann als Präsident des Parlaments. Auf diese Fragen und Themen geht Alfred Grosser an diesem Abend ein. Wir sind gespannt auf die Ausführungen dieses renommierten Publizisten und großen Europäers, der für seine offenen Worte bekannt ist und dessen Europavorstellung eher der von Robert Schuman als der von Charles De Gaulle entspricht.

DAlfred-grosser-2010-ffm-018_c_dontworry_commons_wikimedia.orger Referent:
Der Politikwissenschaftler und Publizist Alfred Grosser wurde 1925 in Frankfurt am Main geboren, emigrierte 1933 mit seiner Familie nach Frankreich, um dem Nazi-Deutschland zu entfliehen und ist seit 1937 französischer Staatsbürger. Grosser war Lehrstuhlinhaber am berühmten Institut d’études politiques (IEP) in Paris (1956-1992) und ist Präsident des CIRAC (Centre d’information et de recherche sur l’Allemagne contemporaine). Er hat zahlreiche Bücher veröffentlicht und wichtige Verdienstorden und Preise erhalten (u.a. den Friedenspreis des deutschen Buchhandels als “Mittler zwischen Franzosen und Deutschen, Ungläubigen und Gläubigen, Europäern und Menschen anderer Kontinente”).

Copyright Foto: dontworry.commons.wikimedia.org