Die Digitale Dekade - Interview mit Christian Nähle

Die Digitale Dekade – Interview mit Christian Nähle

Die Digitale Dekade soll die Digitalisierung in der Europäischen Union vorantreiben und einen einheitlichen Weg vorgeben. Wie diese Vorhaben im lokalen Kontext in Dortmund umgesetzt werden können und warum freie Software so wichtig ist, beantwortet uns Christian Nähle. Er ist Geschäftsführer bei der Initiative für freie Software DO-FOSS.

Was sind die großen Vorteile von freier und quelloffener Software, für die sich DO-FOSS einsetzt?

In ihrem Kern unterscheiden sich proprietäre und Freie Software in der Regelung des Eigentums. Proprietäre Software ist im Eigentum der Hersteller und wird den Kundinnen und Kunden mit stark eingeschränkten Rechten zur Verfügung gestellt. Freie Software ist tatsächlich frei, d.h. ihr Eigentum ist auf niemanden eingeschränkt, womit sie Gemeingut ist und allen gehört. Daraus ergeben sich grundlegende strukturelle Unterschiede in den Nutzungsmöglichkeiten. Nutzerinnen und Nutzer können Freie und Quelloffene Software kostenlos verwenden, Support-Partner frei wählen, den Quellcode jederzeit prüfen (lassen), direkt oder indirekt an der Weiterentwicklung mitwirken oder im Bedarfsfall eine eigene Variante entwickeln (lassen).

Wie arbeitet DO-FOSS konkret an der Digitalisierung in Dortmund mit?

Um den Einsatz von Freier Software in der öffentlichen Verwaltung zu fördern, setzt Do-FOSS auf eine Vielzahl unterschiedlicher Wege zur Thematisierung und Umsetzung von Freier Software. Unter anderem arbeitete Do-FOSS zusammen mit der Stadt Dortmund in der AG Freie Software an einer Potenzialanalyse eines systematischen Freien-Software-Einsatzes. Ein wichtiger Meilenstein: Freie Software ist von jetzt an Standard in Dortmund! Zur weiteren Arbeit organisiert sich Do-FOSS in OpenProject. Per Videobotschaft lädt Do-FOSS zur kommunalen Open Government Konferenz der Stadt Dortmund ein. Im Sinne der interkommunalen Vernetzung zum Thema Freie Software und zur gemeinsamen Entwicklung einer Open-Source-Governance in öffentlichen Verwaltungen ist Do-FOSS auch über die Domain FOSS.NRW erreichbar.

Was wird in Dortmund unternommen, um die Digitalisierungspläne der Digitalen Dekade der EU zu realisieren?

Für die Stadt Dortmund ist der industrielle Strukturwandel Geschichte. Die Digitalisierung macht einen neuen Strukturwandel auch zu Dortmunds Zukunft. Der iCapital-Award als europäische Innovationshauptstadt 2021 zeigt die wertige und vielfältige Arbeit Dortmunds für diese Zukunft. Darüber hinaus arbeitet die Stadtverwaltung an der Digitalisierung ihres breiten Leistungsspektrums. Dabei achtet die Stadt Dortmund auch zunehmend auf Digitale Souveränität. Diese wird zentral für eine nützliche, sozial gerechte und ökologisch nachhaltige Digitalisierungsdekade sein.